GO BACK
        TO MENU

        sonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_01a

        Zutaten // vier Portionen

        • 250 g Cherrytomaten
        • ein Bund grüner Spargel
        • Olivenöl
        • eine Hand voll Basilikumblätter
        • 240 g Erbsen (aus der Dose oder tiefgekühlt)
        • 500 g Orecchiette („Öhrchennudeln“)
        • 250 ml Sahne
        • 100 g Parmesan, frisch gerieben
        • 50 g Pinienkerne (gerne vorher in der Pfanne kurz anrösten)

        Zubereitung

        Den Backofen auf 180°C vorheizen.

        Den Spargel schräg in Stücke schneiden und zusammen mit den Tomaten in eine Auflaufform geben. Etwas Öl darüber träufeln, salzen, pfeffern und für etwa 15 Minuten im Ofen rösten.

        Wenn man gefrorene Erbsen verwendet dann diese für ca. 5min in kochendem Wasser blanchieren, bis sie fast gar sind. In der Zwischenzeit die Orecchiette al dente garen (10 min).

        Die Orecchiette mit den Erbsen in die Auflaufform zum Gemüse dazugeben. Hinzu kommt jetzt noch die Sahne (hier gerne nach Geschmack dosieren), etwa drei Viertel des Parmesans hinzu geben und untermischen, eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen und diese Mischung für weitere zehn Minuten im Ofen rösten.

        Anschließend das Gericht in Schälchen anrichten und mit Parmesan, gerösteten Pinienkernen und Basilikumblättern garnieren.

        Ich mag das Gericht sehr gerne, weil ich Ofengerichte von Haus aus super lecker finde und gerne frei von Maßeinheiten – mehr aus dem Gefühl heraus koche und zubereite. Außerdem kann man beim Gemüse je nach Saison oder Geschmack variieren.

        sonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_03asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_04asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_05asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_06asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_09asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_10asonjanetzlafphotography_gastbeitrag1_14a

        Der Beitrag ist auch zu finden als Gastbeitrag bei der lieben Nadine von www.dreierlei-liebelei.de // nämlich hier

        Leave a Comment

        Your email address will not be published. Required fields marked *

        Kommentar verfassen

        %d Bloggern gefällt das: